Bauvorhaben

Marthas Garten

Spessartstraße 38, 40

63846 Laufach

 

Fertig gestellt

Mai 2016

Alle Wohnungen vermietet.

Zur Zeit sind alle Wohnungen vermietet.

Mit einem Klick zum Mietangebot

eckdaten

kontakt

+ 2 Massivholzhäuser (Niedrigenergie)

+ Mitten im Ort

+ je Haus 3 oder 4 Wohnungen

+ 48 - 128 m2 je Wohnung

+ Terrasse / Balkon gen Süden (überdacht & groß)

+ überdachte Stellplätze für Kfz & Fahrräder

+ große Grünfläche mit eigenem Nutzgarten am Bach

+ eigener Abstellraum im Nebengebäude

+ komplett barrierefrei begehbar (Lift)

Die Häuser stehen ruhig und zentral im Ortskern von Laufach. Fußläufig zu erreichen sind: Supermarkt, Bank, Bäcker, Metzger, Gaststätten, Hausarzt, Zahnarzt, Apotheke, Konditor, Modeläden, Schreibwarenhandel ...

Laufach liegt zwischen Frankfurt und Würzburg mit bester Anbindung an die A3. Der Ort verfügt über einen Bahnhof - die Bushaltestelle für den Nahverkehr ist fußläufig erreichbar.

lage

anbindung

Toni Werner

Telefon: 06093-9718-0

t.werner@werner-ag.com

Schreinerei und Tischlerei im Eichenhaus Laufach bei Aschaffenburg, Frankfurt und Lohr am Main.

Bach

Einfahrt

Grundstück

1.450 m2

Treppen-
haus & Lift

Eigener Nutzgarten

Nr. 38

Carport

Rad-

unterstand

Radunterstand

Nr. 40

Nebengebäude

mit Lagerräumen

zoom in!

Eingang

Entdecken Sie Bauplatz & Nachbarschaft:

grundstück

material & konzept

Energie

Niedrig-Energiehaus mit zentraler Holzpellet-Heizung ohne fossile Brennstoffe nach KfW 55 (Anspruch  auf einen kfw-Förderkredit über 50.000 € für jede einzelne Wohnung, aktueller Zinssatz: 0,75%, Tilgungszuschuss: 2.500 €)

 

Holzbau

Wände, Decken und Dach aus Massivholz (Beste Brandschutzwerte & hoher Schallschutz), vollkommener Verzicht auf Bauchemie (100% CO2-neutral und allergikerverträglich)

Spürbar und nachgewiesen gesunde Wohnatmosphäre.

Innenausbau

Natürliche Materialien für Böden, Wände, ökologische Wärmedämmung, Decken und Einbauten (Parkettboden, Lehmputz ...)

Auf Wunsch: Individuell auf Sie zugeschnittenes Innenarchitekturkonzept (Wohnstil, Farbe, Licht, Materialien)

 

Was bedeutet barrierefrei?

Grundriss/

Grundstück (inklusive)

Um Engpässe und Hindernisse im Haus zu vermeiden, planen wir in den neuen Grundriss gleich alle Einrichtungen mit ein, um oft genutzte Laufwege/Verkehrsflächen schon im Vorfeld zu optimieren. Das sorgt für Großzügigkeit und gegebenenfalls die nötige Bewegungsfreiheit mit einer Gehhilfe oder einem Rollstuhl. Das Grundstück ist mit schwellenlosen Übergängen ebenfalls für jeden komfortabel begehbar.

Ob mit Rolli oder Gehhilfe: ein großzügiges Platzangebot zum Bewegen/Rangieren vor Türen und Möbeln ist essenziell.

Stauraum

Für einen leichten Zugang zu Stauraum im ganzen Wohnbereich  ist nicht nur die richtige Positionierung wichtig.  Gefragt sind Lösungen, die den Zugriff von allen Seiten und ohne "ausweichen" möglich machen (zum Beispiel durch Apothekerauszüge oder dem Einsatz von schwellenlosen Schiebetüren anstatt Drehtüren). Die Einteilungen in Schränken nach Gewicht oder Häufigkeit der Nutzung macht ebenfalls Sinn. In der Ankleide empfehlen sich zudem Kleiderlifte, die auch auf Knopfdruck bedient werden können.

Licht

Schattenfreie, ausreichend helle Beleuchtung von oben oder der Seite, bringen Sicherheit, schonen die Augen und sorgen für mehr Entspannung.

Komfort (inklusive)

Bedienelemente wie Lichtschalter, Steckdosen und Türöffner werden so platziert, dass sie für jeden stets leicht erreichbar sind. Die Installation eines Notrufsystems und Stromausschalters am Eingang ist in der Planung angedacht.

Kochen

Optimierte/höhenverstellbare und unterfahrbare Arbeitsflächen machen das Arbeiten im Stehen und Sitzen möglich. Durchgehende Arbeitsflächen und Einrichtungen verschonen Sie vor dem Wuchten schwerer Töpfe und Behälter. Am Ende sollen alle Funktionsbereiche untereinander komfortabel erreichbar sein.

Schreinerei WERNER AG im Eichenhaus Laufach bei Aschaffenburg, Frankfurt.
Schreinerei WERNER AG im Eichenhaus Laufach bei Aschaffenburg, Frankfurt.

Kontraste

Eine eindeutig farbliche Unterscheidung zwischen Wänden, Böden, Möbel und Raumübergängen erleichtert die Orientierung, und gibt Räumen Halt. Dieses Empfinden wird mit zunehmendem Alter wichtiger.

Baden (inklusive)

+ schwellenloser Zugang zur Dusche

+ Dusche mit Sitzbank und Haltegriffen

(nachrüstbar)

+ rutschfester Bodenbelag

+ höher angebrachte Toilette erleichtert das

Aufstehen

+ Waschtisch unterfahrbar

+ Toilette evtl. mit Stützgriffen

Schlafen

+ Die Betthöhe sollte zum leichten Ein- und

Aussteigen mindestens 60cm betragen

+ Leicht zugänglicher Stauraum/ Lagerung

am Bett

+ Motorbetriebene Aufstehlhilfen und

verstellbare Matratzen können oft ohne

großen Aufwand nachgerüstet werden.